Drachenröster
 



Drachenröster


  Startseite
    Larp
    Dies und das
    Wir (h)Elfen Elfen
  Über...
  Archiv
  Larp Musik
  News:
  Larphohol
  Larpologie
  Larp ?
  Ultima Ratio Regelwerk
  Unvollendetes
  Die(hoffentlich) besten Artikel
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Larpwiki
   Drachenroester bei Youtube
   Larpliederbuch
   Vom Feuerbach
   Larp Witze
   Larp Hilfreich



http://myblog.de/drachenroester

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was ist Larp.
Lassen wir mal die üblichen Definitionen weg, die sich auf allen bekannten Seiten
befinden. (der interessierte Leser, gehe mal zu
Larpwelt
und nehme willkürlich eine bis drei Seiten aus der Suchmaschine. Es beschreibt nahezu jeder auf seiner Hobbyseite.
Ansonsten ab zu DAS Larpwiki

Also: Da verkleiden sich ein Haufen Leute in mittelalterlichen bzw. in Fantasykostümen und verbringen fröhlich ihre Zeit auf Burgen und in Jungendherbergen auf großen Wiesen.
Nein, das hat jetzt nichts mit Karneval zu tun! Obwohl, die Kölner Hunnen machen auch Lager und nehmen sich sehr ernst. So mit Namen und Titel und Spiel und abend wird auch immer gesoffen…. Hmmmm…. . Aber ich schweife ab.
Also, diese Leute spielen dann Kriegerhelden, Heldenmagier oder Heldenzwerge oder Heldengnome. Das heißt sie verkleiden sich und nennen sich dann statt Peter, vielleicht Lars oder statt Chantal, Carmenovianae zu Bruckhütten auf der Aue.
Dann sind sie so ganz anders als im „wirklichen Leben“ sie nehmen dann nämlich einen „Charakter“ an. Nun gut, wer den nicht hat, bekommt es dabei auch nicht hin…… aber!
Sie sind dann mal so ganz anders ! Ein Beispiel: Im wirklichen Leben, nennen wir unser Beispielperson Heinz, also Heinz hört niemand zu sobald er Dünnschieß auf der Arbeit oder bei seinen Freunden redet und er ist dann immer beleidt. Na und beim Larp? Ja da kann der Heinz ganz doll Dünnschieß reden, keiner hört zu aber….“Tätätä“ er ist nicht beleidigt, weil sein „Charakter“, nämlich gar nicht nachtragend ist.
(Die bedauerliche Wahrheit ist leider, Heinz ist nach der Veranstaltung beleidigt, weil er dann feststellt, dass keiner seinem Dünnschieß zugehört hat)

Ganz wichtig beim Larp ist es, dass die geistigen Fähigkeiten der PHANTASIE genutzt werden. Aus der Tür wird ein TOR, aus dem Auto mit roten Scheinwerfern wird mal schnell ein Drache und alles was auch nur etwas grüne Farbe im Gesicht hat, nennt sich dann Ork oder Echse.
Ein Tip für Neulinge: Zischeln bedeutet Echse und eine dunkle raue Babysprache weißt auf einen Ork hin.

„Ja was macht man den so auf einem Larp?’“
Gute Frage, danke."
Also das heißt dann nicht mehr Larp sondern Con, von Convention. Grammatikalisch ändert es sich bei diesen beiden Worten dann noch von weiblich zu männlich. Also die Convention, aber DER CON.
Also er, sie, es, wir, ihr, sie werden zu anfangs in einem fremden Land, (meist in der Nähe der A1) überfallen und das unglaubliche Böse steigt aus einem, sagen wir mal TOR. (<- Kreativ, was?) . Tja und so´nen Veranstalter sorgt dann zwei Tage sich darum, dass ein jeder mit was beschäftigt ist. ( Hierbei wird gerne genommen: Gutes Essen, teure Preise für Bier oder auch mal andersrum) Damit ist die eine Hälfte beschäftigt, die andere schläft gerne aus und nutzt das Angebot der Duschräume, weil nach einem Waldspaziergang ist der Städter ja schon ziemlich schmutzig. –IGITT-

So, die Tage beschreibe ich mal weiter. Dann kommt:
Warum der Satz: „JUCHU SL?!“ jederzeit und überall wichtig ist und warum bei einem Con überall nur Halb- und Vollwaisen herumlaufen.
---
Viele fragen sich wahrscheinlich immer noch, also äh… was macht ihr da?
Wir laufen mit Polsterwaffen rum und kloppen uns. Das tut manchmal Aua, weil
es immer jemanden gibt, der sich denkt, wenn ich mich hinterher entschuldige, dann darf ich auch vorher jemanden kräftig auf den Kopf hauen.
So oder so ähnlich steht es auch in den Regelwerken. O.K nicht ganz, aber fast!
Naja und kloppen ist jetzt auch nicht ganz so richtig. Je nach dem, wenn man/frau da vor sich hat endet die ganze Sache eher in Richtung Streicheleinheiten. Gerüchteweise ist mir bekannt, dass sowohl körperlicher Kontakt bei einem Kampf total verboten seien. (Sehr sinnig, weil man steht im Regelfall mit Schwert und Schild vor einander) , als auch sämtliche Formen von zu hartem Zuschlagen. Letzteres, wird übrigens gerne von großen starken Männern in hässlichen Masken unbeachtet gelassen.

Was passiert sonst so. Wenn´s langweilig wird, denkt man sich was aus, was man gerade so machen will und ruft dann fröhlich aber mit bedeutsamer Miene:
„SL!“ Den diese hat bei einem Con, so ne Art Gottfunktion und wie bei Gott, kann man denen einfach alles erzählen. Die hören zu, machen gelangw.. äh wichtige oder neutrale Miene und sagen dann so gelangw… äh.. wichtige Sätze wie: „Probiere es aus!“ Die Naiven unter den Spielern laufen los, die Intelligenten denken sich was anderes aus.

--------------12.12.05---------------

Nun zu wirklich Gewichtigem:
Wie erkläre ich einem Neuling, Intressierten oder einfach nur einem Zuhörer, diesen faszinierenden Spaß?

Der Neuling bekommt ein paar Regeln mit auf dem Weg, dann noch der Satz, "Mach einfach mit!" naja und das reicht doch.

Oh, ich vergaß, natürlich bekommt er ins ausführlichste beschrieben, was er den in der ein oder anderen Situation tun oder nicht tun soll. Hauptsache es gibt, was von den eigenen Erlebnissen zu erzählen. Völlig verwirrt stampfen dann diese armen Menschen auf ihren ersten Con und bringen noch gerade mal raus: "Äh, das ist mein erster Con!"
Netterweise halten Sie noch den Mund, weil sie noch nicht gelernt haben, dass ein jeder auch im stillsten Moment, bestimmt fundiertes ,seiner Umgebung mitteilen muss.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung